goFloral - kundenorientiert, preisgünstig, nachhaltig

goFloral fördert mit der angewandten Unternehmensführung die Wirtschaftsweise der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Werte wie faire, nachhaltige, kooperative und demokratische Arbeitsweise zeugen von einer starken und gemeinnützigen Firmenphilosophie. Der Nachhaltigkeitsanspruch des Großhandels für Dekorations- und Floristenbedarf geht weit über regionale Vertriebswege hinaus.

Floristikbedarf und Deko Grosshandel seit Generationen

Bereits seit 70 Jahren beliefert der traditionsreiche Floristik Großhandel und Dekoartikel Grosshandel - dessen Mitarbeiterschaft teilweise zum Team der Firma Hanns Eckert KG zählt - Kunden im Dekorationsbereich sowie Kunden der "Grünen Branche". Für goFloral-Geschäftsführerin Annegret Eckert steht nicht der Gewinn im Vordergrund ihrer Arbeit, obwohl dies für sie und das Unternehmen auch eine Art Gratwanderung darstellt. Gehört es doch auch zum Gemeinwohl, die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiter und deren Einkommen über Gewinnbildung zu sichern.

Vorteile des Großhandels

Als Deko Grosshandel und Vertreiber von Floristikbedarf liefert goFloral preisgünstig Produkte an ihre Kunden: hier kommt die jahrzehnte lange Erfahrung in dieser Branche und der Großeinkauf bei deutschen und ausländischen Herstellern und Händlern der Preisfindung zugute. Die Bevorzugung regionaler Produkte trägt dazu bei, dass ein wichtiges Element der Gemeinwohlökonomie Anwendung findet. Die Geschäftsführerin Annegret Eckert fördert so die Wahrnehmung eines werteorientierten Wirtschaftsansatzes und trägt dazu bei, den Gedanken der Nachhaltigkeit und des Gemeinwohls bekannt zu machen.

Praktizierte Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit beschränkt sich bei goFloral keinesfalls auf das Beschaffungswesen mit Auswahl der Lieferanten und umweltschonend hergestellter und fair bezahlter (möglichst regionaler) Produkte. Durch die Erstellung eines "Einstiegsberichtes" verschaffte sich das an GWÖ-Grundsätzen orientierte Unternehmen einen Überblick des Bedarfs und der Verbesserungsmöglichkeiten weiterer Bereiche an Nachhaltigkeit. Der Bericht beschäftige sich sowohl mit dem bereits Verwirklichten als auch mit klaren Zielvorgaben in Sachen:

  • Menschenwürde
  • Mitbestimmung undTransparenz
  • Solidarität
  • ökologischer Verantwortung
  • soziale Gerechtigkeit


Beim Strom fängt es an.

Als ressourcenschonendes Unternehmen nutzt goFloral mit "Naturstrom" eine nachhaltige und bürgernahe Energieversorgung. Die Auswahl der geeigneten Hausbank sowie nötiger Versicherungen orientierte sich an Unternehmen, welche zumindest teilweise Aspekte des Gemeinwohls realisieren wollen und sich von ruinöser Geldpolitik distanzieren. 
Einen Teil ihres Gewinnes investiert goFloral wieder in den eigenen Betrieb, um Weiterbildungen, das Erproben neuer Kommunikationsmöglichkeiten und ältere Mitarbeiter durch Arbeitszeitreduzierung zu fördern. Weiteres Engagement wurde in den neu entstandenen Führungskreis gesteckt, welcher transparent und für alle zugänglich wichtige betriebliche Entscheidungen trifft. Durch Dauerarbeitsplätze und angepasste Arbeitszeit- und Teilzeitmodelle hat das Unternehmen eine sehr geringe Mitarbeiterfluktuation. Ein fairer Verdienst und gleiche Aufstiegschancen für Männer und Frauen schaffen enormes Zufriedenheitspotenzial im Team.
Das Großhandels-Unternehmen goFloral ist sehr kundenorientiert. Neben praktizierter Preistransparenz, steht es im ständigen Kontakt zu Kollegenfirmen, um guten Austausch und Informationsweitergabe zu sichern. Mit der Internetpräsenz auf http://go-floral.de freuen sich die MitarbeiterInnen, noch mehr nachhaltige Produkte auf einfache Weise ihren KundInnen zugänglich zu machen.

Ihr Team von

    

Geschäftsleitung         Team goFloral
Annegret Eckert